Wenn das Ego Hunger hat...

Das Ego ist ein kleines zickiges Monster, das einem auf der Schulter sitzt und gierig nach Anerkennung und Bestätigung lechzt.
Es hat Hunger. Und je mehr Hunger es hat, desto mehr sind die Besitzer des Monsters dazu gezwungen, es zu füttern. Mit noch mehr Anerkennung. So frisst es sich immer fetter und kann gar nicht genug bekommen von noch mehr Portionen Anerkennung. Es kommt nahezu in einen Höhenrausch. Doch wenn das kleine Biest mal auf Diät gesetzt wird, ist das Geschreih groß.
Die einen, die solch ein Monster mit sich herumtragen müssen, haben ihre Karriere im Fokus mit der Hoffnung, neben einem gefüllten Bankkonto auch entsprechend Ruhm und Ehre zu erhalten. Wer braucht das nicht? Zwischendurch mal das Gefühl, etwas geleistet zu haben und andere zu haben, die stolz auf einen sind.
Warum nur sind die Plattformen wie youtube und facebook so voll von jungen Leuten, die sich selbst in Szene setzen? Für ein Like mehr. Und noch mehr. Sind es nur sehr wenige Likes, ist die Sinnkrise nicht mehr weit und die Jungs und Mädchen stellen sich selbst und gar ihren Wert in Frage. Nur weil Tom von nebenan kein Daumen hoch gegeben hat? Wieder andere stemmen Gewichte, laufen, hungern oder shoppen sich halb zu Tode, damit sie gut aussehen, dem Ideal entsprechen und sie um ihr Äußeres bewundert und begehrt werden. Sport wird zur neuen Religion und innere Werte weichen durch gesellschaftlich auferlegten Körperkult. Das Ego freuts, wenn die erwarteten Reaktionen nicht ausbleiben. 
Doch was passiert, wenn sich die Kollegen, Nachbarn, Freunde, das ganze Publikum der Ego-Getriebenen
satt gesehen hat? Sich neue Freunde suchen oder die Arbeitsstelle wechseln? Manchmal gibt es Phasen, da bekommt das Schultertierchen kein Futter. Dürre im Land der Anerkennung von außen. Auf Entzug. In den harten Zeiten muss man sich dann auf sich selbst verlassen und seine eigene Wertschätzung zurückgewinnen. Ein harter Kampf steht denjenigen bevor, die sich zu sehr an Aufmerksamkeit, Macht und Ehre gewöhnt haben. 
Doch wenn sie die Reise antreten und versuchen, sich wieder selbst wertzuschätzen und ihre Kraft nur aus sich ziehen, dann werden sie reicher sein, denn je. Anerkennung durch sich selbst zu erlangen, ist die größte Anerkennung, die man sich erarbeiten kann.